Viel hilft viel

Jetzt, kurz vor der Fußball-Europameisterschaft, fahren viele Autos mit vier Flaggen am Auto durch die Gegend. An jedem Fenster eine, um die vorhandene Kapazität vollständig auszunutzen

Ist das eine rein quantitative Steigerung der Fahnenbestückung, die 2006 üblich war (eine, selten zwei Fahnen) oder steckt dahinter ein magischer Gedanke, den man so formulieren könnte: Wenn eine, maximal zwei Fahnen an vielen Autos ausreichen, um einen dritten Platz bei der WM 2006 zu erreichen, dann führt die Steigerung der durchschnittlichen Bestückung der Automobile zwangsläufig zu einem besseren Ergebnis, wenn nicht zum Turniersieg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.