„Doch wir sind Freigeister …

und Idealisten, wir lehnen gesellschaftlich diktierte Regeln ab. Wir vertrauen auf unsere Kraft, uns eigene moralische Maßstäbe zu setzen.“ (Irving D. Yalom, Und Nietzsche weinte, S. 45)

Hybris? – Je älter ich werde, desto mehr stelle ich fest, dass ich ausgesprochen konservative
Gedanken immer einleuchtender finde. Wenn ich sowas lese, denke ich eher an Charles Manson als an etwas Positives. Homo homini lupus est. Aber dass ist ja auch ausgesprochen konservativ. Tiefes Nachdenken.

„Aber wie ist das Gefühl,
wenn man so langsam,
langsam, langsam driftet nach rechts.“
(F.-J. Degenhardt, Wildledermantelmann)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.