Deutschlandfunk

Im Radio wird der Roman „Kruso“ von Lutz Seiler besprochen. Es geht um einen jungen Mann, der den Sommer 1989 auf Hiddensee verbringt, in einem Restaurant arbeitet und an dem dabei die Ereignisse dieses turbulenten Sommers vorbeigehen. In der Küche steht ein Radio, bei dem man den Sender nicht verstellen kann. Es kann nur Deutschlandfunk spielen.

Lutz Seiler erklärt, dass er sich von Uwe Johnsons Jahrestagen hat inspirieren lassen. Der Autor diskutiert mit dem Interviewer, die Parallelen zu Johnson, insbesondere die Bindung an Mecklenburg und das Verhältnis zur Ostsee. Der Interviewer verweist dann auf weitere Ähnlichkeiten. Eine Freundin des Erzählers, G., ist bei einem Straßenbahnunfall ums Leben gekommen – auf den Tod Jakobs in Mutmaßungen über Jakob wird verwiesen und darauf, dass G. möglicherweise auf Gesine Cresspahl verweist.

Mir leuchtet etwas anderes viel mehr ein. Der Deutschlandfunk, den das Radio im Restaurant die ganze Zeit spielt ist das Pendant zur New York Times in Jahrestage. Und nicht zuletzt deshalb, weil ich den Deutschlandfunk für die Dinge, die Johnson der New York TImes zuschreibt, selbst sehr schätze, ist mir diese Parallele sofort ins Auge gesprungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.